In unserer WG der DWG BC wohnen 7 Jugendliche, nur Jungs. Alle Jugendlichen sind in dem Alter von 16-19 Jahren. Jeder hat sein eigenes Zimmer.

Die WG ist ein Haus, das in 2 verschiedene Stöcke und den Keller aufgeteilt ist. Im Keller befindet sich ein Trainingsraum/ ein Raum mit Tischkicker und Boxsack/ eine Videothek und Werkraum/ ein Vorratstraum und der Wäscheraum. Dort können wir z.B. Trainieren/ Tischkickern oder unsere Wäsche waschen. Im Erdgeschoss ist das Büro/ die Küche/ Wohnzimmer mit Fernseher und das Esszimmer in dem ein PC zur Benutzung der Jugendlichen steht.

In dem ersten Stock sind unsere Zimmer und ein Bad mit Klo für uns. Wenn man noch ein Stock höher geht stößt man auf den Selbstversorger Stock. Der Selbstversorger- Stock besteht aus einer Wohnung, in der momentan 2 Jugendliche wohnen.

Der Selbstversorger-Stock ist die Stufe, die man wählen kann bevor man auszieht. In diesem Stock muss man wirklich selber leben. Man bekommt Geld um Lebensmittel und sonstige Sachen, die man zum Leben benötigt einzukaufen. Wenn ein Jugendlicher in dem Selbstversorger Stock wohnt muss er also selbst wohnen und sich um sich selbst kümmern.

In unserem, also dem ersten Stock (in dem ich wohne) muss man nicht selber einkaufen und kochen, aber trotzdem haben wir Regeln und Verpflichtungen. Wie wahrscheinlich jede Wohngruppe hat jeder Jugendlicher/Kind Dienste wie z.B. Klo putzen und Zimmer putzen, mit denen man genau so wie im Selbstversorger- Stock auf das Leben vorbereitet wird.

Wir haben aber auch andere Dienste mit denen wir die Betreuer unterstützen und selbst etwas lernen. Als Beispiel der Küchendienst. Jeder Jugendliche aus dem ersten Stock hat ihn an einem anderen Tag.

Wenn wir unsere Dienste erledigt haben und Freizeit haben, dürfen wir raus oder an den PC/ Fernseher. Trotzdem haben wir auch wenn wir älter sind Begrenzungen, wie z.B. wie lange wir Fernseher schauen dürfen oder bis wie viel Uhr wir abends raus dürfen. Unter der Woche dürfen alle bis um 22:30 Uhr raus und am Wochenende bis um 00:30 Uhr. Das sind dann auch die Zeiten wann wir aufs Zimmer müssen.

Wie bei allen Jugendlichen gibt es Konflikte oder Unstimmigkeiten. Dafür gibt es natürlich Konsequenzen.

Wie ich schon weiter oben erwähnt habe, bekommen die Selbstversorger zum Lebensmittel – Einkauf Geld.

Alle Jugendlichen bekommen Taschengeld. Wenn man 16 Jahre und älter ist, bekommt man ca. 45 Euro Taschengeld. Wenn man jedoch 18 Jahre und älter ist, bekommt man ca. 105 Euro Taschengeld. Um bei den Finanzen zu bleiben, wenn ein Jugendlichen z.B. ins Freibad oder ins Kino gehen will muss er das anfragen und bekommt dann den Eintritt gezahlt. Jeder Jugendliche benötigt natürlich auch Klamotten. Dafür bekommt man natürlich auch noch jeden Monat Kleidergeld.

Das war ein grober Einblick in die DWG BC.

Mir gefällt es in der WG soweit gut und komme mit den Jugendlichen auch gut klar. Natürlich ist man auch nicht mit allem zufrieden, aber wenn man sich auf Kompromisse einlässt, dann kann man das Zusammenleben erleichtern.

Denis (16 Jahre alt)